Black Friday

Gedanken zum Black Friday

Black Friday in den USA

Am Freitag ist es wieder soweit. Nachdem am Donnerstag Abend der Truthahn aufgegessen ist, wird sich dem Shopping zugewendet. Deshalb habe ich mir Gedanken zum Black Friday gemacht. Generell muss man sagen, dass das Verkaufsmarketing in den USA ohnehin schon sehr agressiv ist. Es gibt sowieso praktisch immer irgendeinen Sale. Dieser wird jedes Mal als DER Sale angepriesen mit dem Hinweis, dass es nun wirklich DIE beste Zeit wäre etwas zu kaufen, denn besser wird das Angebot nicht mehr. Bis dann der nächste Sale kommt. So wird auch ständig versucht im Konsumenten ein Bedürfnis für etwas zu erwecken, dass er gar nicht hatte und auch eigentlich gar nicht braucht.

Black Friday ist praktisch die Krönung und das größte Verkaufs-Event des Jahres. So gibt es jetzt sogar schon Pre-Black Friday Sales, damit man den Shopping Rausch noch etwas ausdehnen kann. Im Internet werden teilweise Coupon Codes und Angebote schon vorab veröffentlicht, sodass man sich schon mal in Shopping-Stimmung bringen kann, indem man seinen digitalen Einkaufskorb schon mal befüllt. Gerne werden auch die Bestseller und Must-Haves der jeweiligen Website mit aufgelistet. Gerne auch mit dem Hinweis, dass ein Kauf bei diesem guten Angebot ja ein totaler “No Brainer” ist.

Warum kaufe ich?

Versteht mich nicht falsch, ich verteufel es nicht, wenn man etwas kauft und noch dazu einen guten Deal gemacht hat. Wir haben vor 2 Jahren unseren Staubsauger am Black Friday gekauft und das zu einem guten Preis. Wir haben aber auch einen Staubsauger gebraucht, weil der alte kaputt war. Vielfach habe ich aber das Gefühl, dass nicht gekauft wird, weil man etwas braucht, sondern einfach weil der Preis gut war. Die Verkaufszahlen sprechen jedes Jahr für sich. So mancher Laden öffnet sogar am späten Thanksgiving Abend wieder und lockt mit besonders guten Deals in sehr limitierter Stückzahl. Amerikaner machen gerne einen guten Deal muss man wissen.

Ich habe das Gefühl, dass der Black Friday Verkaufs-Event auch jedes Jahr weiter ausgedehnt wird. Und selbst, wenn am Samstag wieder Ruhe ist, dann geht es ja am Montag mit dem Cyber Monday weiter. Da gibt es dann fast ausschließlich Online Angebote. Irgendwie ist das eigentlich auch überflüssig, weil man viele Black Friday Angebote eh auch Online ausnutzen kann, sofern der Store auch eine Website hat.

Black Friday in Deutschland

Letztes Jahr erzählten mir meine Mutter und meine Schwiegermutter, dass es jetzt Black Friday auch in Deutschland gibt. Es war ja nach Halloween eigentlich auch nur eine Frage der Zeit. Der Einzelhandel nimmt die Idee sicher dankbar an und probiert gerne auch in Deutschland bei den Konsumenten Kauf-Bedürfnisse zu wecken, die eigentlich gar nicht da sind für Dinge, die sie eigentlich gar nicht brauchen. Ich bin gespannt wie es sich in Deutschland entwickelt und wie sehr die Konsumenten auf dieses Konzept anspringen.

Hier treffe ich in meinem Umfeld erfreulicherweise immer mehr Menschen, die den Konsumwahn immer mehr hinterfragen und genervt sind vom agressiven Marketing, ganz besonders rund um den Black Friday.

Wie steht ihr zum Thema Black Friday? Nutzt ihr die Angebote aus? Oder kauft ihr gezielt? Oder sogar gar nicht?

 

Bis bald

Please follow and like us:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.